Startseite
 
    Erzieher

- Berlin -

Landessieger

Preisträger 2017

- Starke Schule -

- Bundesweit -

7. Platz




Sportplatz und Schulhof

Unsere Schule verfügt über einen großzügigen Sportplatz und einen umzäunten Ballspielplatz. Der Schulhof wurde 2012 neu gestaltet. Er bietet vielfältige Möglichkeiten zur aktiven Betätigung. Zum Entspannen laden unter anderem überdachte Bänke ein. Eine Bühne in der Mitte des Schulhofes wird z. B. für Darbietungen zum Schulfest genutzt. 

Bilder

 

 

Unsere ISS umfasst die Klassenstufen 7 bis 10 und kooperiert mit vielfältigen Oberstufenzentren, um Ihr Kind seinen Begabungen entsprechend nach dem Abschluss bestmöglich beruflich oder abiturbezogen ausbilden zu können.

 

 

Der Schule unterliegt ein Ganztagskonzept, welches Ihnen als Eltern die Organisation der Kinderbetreuung erleichtert. Die Schüler können in den zusätzlichen Stunden in den Hauptfächern weiter gefördert werden, ihre Hausaufgaben im Beisein kompetenten Personals erledigen oder sich ihren Interessen entsprechend, an Kursen beteiligen.

 

 


Unsere Schule ist kreidefrei. 

In jedem Klassenraum sind interaktive Whiteboards installiert. 

Alle Geräte sind mit Internetanschluss ausgestattet.

Starke Schule Preisverleihung
Am 18. Mai 2017 fand im Deutschen Historischen Museum im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Preisverleihung an die Bundessieger von Deutschlands größtem Schulwettbewerb "Starke Schule. Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen", statt. Aus rund 500 Teilnehmern hat eine unabhängige Jury aus Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft die "Starken Schulen" 2017 ausgewählt.
 
Die Schule an der Haveldüne wurde in diesem bundesweiten Wettbewerb mit einem hervorragendem 7. Platz ausgezeichnet.

"Starke Schule" ist ein Kooperationsprojekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der Deutschen Bank Stiftung.

Die Schule an der Haveldüne in Spandau erhielt die Auszeichnung u. a. für ihre systematische und auf die individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler abgestimmte Berufs-und Studienorientierung. Durch eine Vielzahl von Angeboten, Projekten sowie im Produktiven Lernen werden Stärken und Fähigkeiten ermittelt und gezielt gefördert.
 
Im Unterricht wird binnendifferenziert und auch auf die Förderung leistungsstärkerer Schülerinnen und Schüler Wert gelegt.
 
Regelmäßige Ziel- und Bilanzgespräche der Klassenlehrer mit den Schülern und den Eltern zeigen Wege auf zur Leistungssteigerung und möglichen Abschlüssen.
 
Die Schule an der Haveldüne wurde bereits im März 2017 als Landessieger ausgezeichnet und war damit automatisch im Bundeswettbewerb vertreten. Die zehn Bundessieger werden von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und ihren Partnern "als herausragende Lern- und Lebensorte, die gleichermaßen die Ausbildungsreife und die Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler fördern", gelobt.
 
Der Jury hat an unserer Schule besonders gefallen:
 
"Grundhaltung setzt auf hohe Qualität und beständige, systematische Weiterentwicklung"
"Die Schule hat ein großes Netzwerk an Betrieben und Oberstufenzentren"
"Enge Zusammenarbeit mit den umliegenden Grundschulen"
 
Die Jury sagt:
 
"...Die Arbeit ist getragen von dem Wissen um die teilweise schwierigen Bedingungen, aus denen die Schüler kommen, und dem Willen, niemanden aufzugeben. Daher legen Schulleitung und Lehrkräfte Wert auf Weiterentwicklung und Teambildung und schaffen so einen Geist des gemeinsamen Tuns."